Feinkalibrierung

Bei einer Feinkalibrierung werden 2x2 mm große, hochgenaue quadratische Keramikbausteine auf eine Glasplatte bestückt. Anschließend werden die bestückten Bauteile mit dem LP-Kamerasystem vermessen und mit dem Soll-Wert verglichen sowie der Mittelwert errechnet. Durch eine Mittelwertverschiebung wird die Bestückgenauigkeit verbessert. Des Weiteren erhalten Sie eine Auswertung über die Wiederholgenauigkeit (Berechnung des CMK-Wertes).